webmaster@lccigars.pacificacreative.com and inform them of the time the error occurred,

Additionally, a 500 Internal Server Error 500 Internal Server Error your request.

misconfiguration and was unable to complete
Apache Server at www.lccigars.com Port 80

The server encountered an internal error or


Please contact the server administrator, caused the error.

Internal Server Error

and anything you might have done that may have in the server error log.

More information about this error may be available

Startseite
Rckblende Radtour 2016
Geschrieben von Jens Falke   
Mittwoch, 1. Juni 2016

Sport und Information

Am Samstagmorgen, dem 28. Mai 2016, trafen sich 18 Mitglieder zum jährlichen Radeln beim sonnigsten Kaiserwetter in Geltow vor dem Cafe Caro. Unser Organisator (Mike) begrüßte uns mit einem schmerzlichen Lächeln, weil er dringend einen neuen Rücken anmeldete und leider dieses Mal nicht mitradeln konnte.

Active Image Active Image

Nach einem reichhaltigen Frühstück in dem Cafe führten die ersten Pedal-Kilometer nach Petzow in die Sanddorn-"fabrik" Christine Berger, in der uns eine sehr unterhaltsame Vorstellung über den Sanddorn und der Firmengeschichte der Familie Berger geboten wurde.

Active Image Active Image

Active Image Active Image

Nach Verköstigung von edlen Sanddornwein, -likör, -saft und -bonbons radelten wir über Ferch nach Caputh zum berühmten Einsteinhaus.

Active Image Active Image

Die fachkundige Führung über die Lebens- und Arbeitsweise von Albert Einstein und über seine großartigen Erkenntnisse war bemerkenswert, auch im Hinblick auf die Bauweise seines Hauses selbst. Ein kleines Ständchen (Rumba) lies sich der TSC Rot-Gold auf der großen Terrasse des Hauses nicht entgehen -wie auch damals auf den Radtouren in Kühlungsborn bzw. auf der Start- und Landebahn des Flughafen BER ...(!)

Active Image Active Image

Die trockenen Kehlen führten zu Spitzengeschwindigkeiten bis zum letzten Ziel des Tages - Forsthaus Templin. Dort erwartete uns ein frisches Bier mit allerlei Leckerlis.


Active Image

Eine wohltuende und entspannte Atmosphäre mit reichlich Unterhaltung zum Tag lies am Nachmittag unsere mal wieder gelungene vom Mike und Ina organisierte Radtour zum Abend ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön von uns allen !!

Carmen & Jens

 
Glckwunsch zum 1. Turnier!
Geschrieben von Stephan Schulze   
Montag, 30. Mai 2016

Am 29.05.2016 startete das Tanzpaar Hans-Jürgen Zschuppe / Angela Zentrich ihr erstes Turnier in der Klasse III D in Bernau.

Hans-Jürgen und Angela erreichten den 3. Platz und konnten bei ihrem ersten Turnier mit einem Pokal nach Hause fahren.

Wir gratulieren herzlich!

 

 

 

 
10. Mhlenpokalturnier am 30.04.2016 in Gifhorn
Geschrieben von Lutz und Evelyn Berthold   
Montag, 9. Mai 2016

Wenn auch bei vergangenen Turnieren oft nur Einzelpaare aus unserem Verein vertreten waren, gingen diesmal zwei Turnierpaare in Gifhorn an den Start. Am Samstag kamen wir nach knapp zwei Stunden Fahrzeit in unserem sehr schön gelegenen Hotel in Gifhorn an. Nach dem Einchecken ging es zur Turnierstätte. Carola und Ralph starteten vor uns, so dass wir die beiden anfeuern und filmen konnten. Nachdem Webers zum Finale aufgerufen wurden und auch hier sehr harmonisch tanzten, wurde es am Ende ein sehr guter vierter Platz, über den sich beide sehr freuten.

 

 

In unserer Startklasse hatten ursprünglich neun Paare gemeldet. Zu Beginn waren wir jedoch nur sechs, so daß eine Sichtungsrunde getanzt wurde, alle Tänze über 1:30 min und fast ohne Pause. Nach der Siegerehrung der SEN III B begann dann unser Finale. Nach gutem Start im langsamen Walzer mit einem 4. Platz wurde es insgesamt dann der fünfte Platz. Natürlich waren wir nicht ganz zufrieden, aber jeder Tanz mit fast zwei Minuten Länge zollte nach vier Wochen Urlaub und wenig Training dann doch seinen Tribut.

 

Wieder zurück im Hotel haben wir uns im Schwimmbad entspannt. Im Hotelrestaurant bei sehr reichlichem Essen, gutem belgischen Bier und trockenem Rotwein wurde das Turnier ausgewertet.

Am Sonntagvormittag machten wir einen gemeinsamen Spaziergang zum Glockenpalast und dem Internationalen Mühlenmuseum in Gifhorn, vorbei u.a. auch an einer Kopie der Potsdamer Mühle.

 

Ein schönes Turnierwochenende klang mit interessanten, kulturellen und architektonischen Eindrücken aus.

Evelyn & Lutz Berthold

 

 
Frhlingsball 2016
Geschrieben von Axel Starck   
Montag, 18. April 2016

 

Außergewöhnliche Deko-Elemente haben es geschafft, das Kongresshotel am Templiner See für den diesjährigen Frühlingsball des TSC "Rot-Gold" Potsdam am 16. April in "Petit-Paris" zu verwandeln:

Paris - Mon Amour

Das feedback von vielen Ballbesuchern der vergangenen Jahre, die sonst keine Verbindung zum Verein haben, bestärkt uns immer wieder zu diesem Aufwand: "herausragendes Ball-Programm in Potsdam", "kann seines gleichen suchen", "jedes Jahr anders", etc...

Grund dafür ist ganz sicher das hohe Engagemant des Deko-Teams in die themenbezogene Vorbereitung und entsprechende dekorative Ausgestaltung der Veranstaltungsräume durch viele Mitglieder unseres Vereins.

So fanden sich neben Moulin Rouge auch weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt an den Wänden wieder. Besonders aber fällt der Eingang des Ballbereichs auf:

Am Nachbau des Sockelbereichs des Eiffelturms hat Dieter Wilhelm bereits seit Monaten ca. 160 Stunden gewerkelt. Die Baugröße hatte dabei die räumlichen Möglichkeiten seines Hauses wie vermutlich auch die Geduld seiner Ehefrau für das Ertragen dieses häuslichen Ausnahmezustandes in Grenzwerte getrieben. Doch das Ergebnis konnte sich wahrlich sehen lassen:

Sample Image

Auch Presse-Vertreter der MAZ konnten sich von diesem Einfallsreichtum überzeugen. So schrieb Ildiko Röd am Montag unter anderem:

Oh là là: Beim Frühlingsball des Tanzsportclubs (TSC) "Rot-Gold" am Sonnabend im Kongresshotel Potsdam wurden wirklich keine kleinen Brötchen, pardon: Baguettes, gebacken. Das merkte man gleich zum Auftakt des Tanzvergnügens, als ein - fast originaler - französischer Brötchenverkäufer auf einem altmodischen Fahrrad in den Saal geradelt kam und mit - fast originalem - französischem Akzent die Wahrzeichen von Paris anpries. Bienvenus, willkommen, beim Motto-Abend "Paris, mon amour"! Riesenapplaus für Baguette-Bote Didier alias TSC-Vereinschef Dieter Wilhelm. Mit seiner weißen Schürze und den flotten Sprüchen brachte er gleich eine "Merci, cheri"-Stimmung in den gut gefüllten Saal 500 Gäste amüsierten sich bestens.

Einschlägiges Flair schuf auch die Ball-Deko:
Im Foyer konnte man sich in einer kleinen, nachgebauten Bistro-Ecke zum Schwatz niederlassen. Ein junger Zeichner mit roter Baskenmütze lud zum Gratis-Schnellporträt.

Sample Image Sample Image

Aber natürlich mauserte sich der Eiffelturm im Handumdrehen zum begehrtesten Fotomotiv. Flanieren unter den Stützpfeilern des Wahrzeichens - einfach magnifique -
Unter den Gästen: Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), der sich im frankophilen Ambiente schon mal innerlich auf die geplante Partnerschaft zwischen Potsdam und Versailles einstimmen konnte.

Der TSC hatte mit einer von Dieter und Astrid Wilhelm einstudierten Tanzformation bekannte Pariser Melodien sehenswert auf das Parkett gebracht und die Show-Company "FacettenReich" aus Wittenberg zeigte tolle Darbietungen aus der Nähe des "Moulin Rouge"...

Active Image Active Image

Besonderes Highlight des Abends aber war die von Winnie Wilhelm choreographierte Show-Formation "King of Pop", die schon als Hommage an Michael Jackson gesehen werden konnte. Erstmals in einer Formation wirkte hier auch Winnies Sohn Leon mit, der mit seinem Einstand die Herzen der Gäste und der MAZ-Reporterin eroberte. Frau Röd:

Der Zehnjährige war der absolute Abräumer in der Publikumsgunst. Beim Auftritt der TSC-Tanzformation zeigte er als Mini-Michael-Jackson, was ein perfekter "Moonwalk" ist - inklusive weißem Glitzerhandschuh, funkiger Stulpenjeans und tief ins Gesicht gezogenem Hut.

Active Image

Im Anschluß an das dreistündige Showprogramm konnten sich dann auch die Aktiven zurücklehnen und einen wieder mal herausragenden Abend des Potsdamer Ball-Kalenders selbst genießen. Die musikalische Umrahmung stellten sowohl live die Fridtjof-Laubner Dresdner Tanz- und Gala-Band als auch konserviert www.Potsdam-Entertainment.de auf gewohnt hohem Niveau sicher. Allen Beteiligten des Abends sowie den vielen Mitgliedern des TSC für die "Vor-und Nachsorge" herzlichen Dank!

Inzwischen sind die vielen Fotos von Vereinsmitgliedern und von unserem bewährten Fotografenpaar Marina und Carsten Haas sortiert und stehen in der Bildergalerie zum ansehen -und auch zum download- zur Verfügung.

Viele weitere Fotos kann man darüber hinaus ab sofort unter www.carsten-haas.fotograf.de und dem Kennwort "Paris-16" ansehen und auch bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 
Formations-Wettbewerb in Finowfurt am 23.01.2016
Geschrieben von Tim Fahrendorff   
Dienstag, 2. Februar 2016

Bevor es auf der Tanzfläche heiß hergehen konnte, wurde erst einmal gefroren. Am Samstag des Breitensport-Wettbewerbs in Finowfurt hatten sich Schneeregen und Schneematsch so sehr aufgetürmt, dass wir um ein Haar die ganze Teilnahme absagen mussten.

Für uns zwei war es die erste Teilnahme an einem Wettbewerb als Teil einer Formation. Nachdem im letzten Jahr an gleicher Stelle das Feuer mit der Formation „First Try“ entfacht wurde, wollten wir es in diesem Jahr mit „Who’s Bad“ versuchen. Zusammen mit zwei Formationen aus Hoyerswerda und den Gastgebern aus Eberswalde ging es am späten Abend los. Hoyerswerda tanzte in der großen Formation zum Motto „Paris“ sehr schönen, klassischen Standard, um dann in kleinerer Zusammensetzung ebenfalls in französischer Montur in Latein nachzulegen. Besonders die stimmungsvolle Musik und Kostümierung in blau-weiß-rot hatten direkt Vorfreude auf unseren Frühlingsball „Paris mon amour“ ausgelöst! Eingebettet in flotte Moves zu Michael Jackson hatten wir unseren Hauptschwerpunkt auf die Rumba gelegt, nachdem im letzten Jahr der Cha Cha vertanzt wurde. Der Gastgeber Eberswalde erfreute die Wertungsrichter mit Pasodoble. Am Ende haben die klassischen Formationen die Wertungsrichter mehr überzeugt, sodass es nur für einen dritten Platz gereicht hat.

Trotzdem sind wir uns einig: So gut haben wir unsere Formation noch nie hinbekommen! Und wir alle sind wieder ein Stück zusammen gewachsen.

Zum Abschuss ging es ins Restaurant zur Waage – fast schon eine Tradition – zu deftiger Hausmannskost. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Tim und Sophie

 

 

 

 

 
Dieter Wilhelm - Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Potsdam
Geschrieben von Axel Starck   
Montag, 26. Januar 2015

Am 23.01.2015 wurde Dieter Wilhelm anlässlich des Neujahrsempfangs des OBM
in Würdigung seiner Leistungen für den TSC "Rot-Gold" Potsdam durch den
Oberbürgermeister mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt geehrt.

Image

 
 
© 2016 TSC Rot-Gold Potsdam
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.